Wohin schaust du?

Nachrichten, Informationen, Fake-News, Ablenkung
Fotoquelle: unsplash

Ich finde dies eine wichtige Frage, nicht nur jetzt in der COVID-19-Krise. 

 

Was meine ich damit?

 

Nun, wohin lenkst du deine Aufmerksamkeit in Zeiten wie diesen? Wohin geht dein Blick, dein Ohr? Bis du sicher, dass du dorthin schauen solltest, wohin du es tust? Bist du sicher, dass die Dinge, die du hörst, wichtig für dich sind?

 

Schon immer war ich ein starker Verfechter von filtern. Nämlich dem Filtern von Nachrichten und Informationen.

 

Und gerade jetzt strömt so viel auf uns ein. Stündlich, minütlich, jeden Tag!

 

Da ist die Frage doch berechtigt: was machst du damit?

 

Insbesondere in den Sozialen Medien ist es extrem wichtig, gut zu filtern, nicht nur in Zeiten wie diesen. Ich höre oft: "Ach, da scrolle ich drüber, wenns mir nicht gefällt." Ja, ein guter Rat. Aber - sei dir bewusst, wie dein Gehirn arbeitet. Selbst sehr sublime (feinste) Information in Form von Wort und Ton nimmt unser Unterbewusstsein auf.

Ich bin auch ein "Drüberscroller", aber ich weiß, wie viel doch hängen bleibt.

Und seien wir mal ehrlich, wie viel ist doch nur Ablenkung? Man stoppt, hält kurz inne....

 

Momentan sehe ich sehr viel von dieser Ablenkung. Und ich frage mich: ist dies gerade jetzt sinnvoll? Sollten wir uns nicht gerade jetzt, wo wir mehr Zeit zu Hause haben (ja, ich bedenke die Kinder zuhause und das Homeoffice) auf wesentlichere Dinge konzentrieren? Diese Phase NUTZEN?

Brauchen wir jetzt wirklich Facebook-Spiele ohne Ende, sinnlose Kettenposts und Ein-Satz-Fantastereien, wenn die Welt Kopf steht und uns offensichtlich etwas mitteilen will?

 

Nein, ich bin nicht humorlos, ganz im Gegenteil. Ja, ich mache auch gerne Quatsch. Ja, ich finde, Zeit für Blödeleinen muss auch sein. Und wer mich persönlich kennt, weiß das. Aber .... 

 

Ist es wirklich auch notwendig, zu lesen, dass irgendwo in Deutschland kein Papier für das stille Örtchen mehr vorhanden ist, wenn MEIN Supermarkt ums Eck noch volle Lager hat? Und muss ich mich dann darüber auch noch aufregen? Nein. Es ist verschwendete Energie. So viele Menschen finden es toll, SO informiert zu sein, was weltweit jetzt geschieht und geben ihren Senf dazu. Möglicherweise ist es aber viel gewinnbringender und ausreichend, regional über mein Gebiet alles zu wissen, was jetzt wichtig ist. Überinformation kann auch schaden! Filtern, auch zeitlich in Häppchen eingeteilt, das ist die Devise. Dann entsteht auch keine Panik und weniger Angst. Vielleicht ist Facebook und Instagram (sofern du es nicht beruflich nutzt)  jetzt nicht gerade der Ort, wo wir alle sein sollten? Vielleicht passiert die Zusammengehörigkeit und der Zusammenhalt in schlechten Zeiten ganz woanders? Vielleicht brennt die Zeitung in deinen Händen und du merkst es gar nicht? Vielleicht passieren überhaupt andere Dinge woanders, und wir verpassen sie? Schau dich mal um ....

 

Es ist eine ganz wichtige Zeit für die Welt, die jetzt gerade vor unseren Augen eine Änderung vollzieht. Es könnte sogar sein, dass eine neue Ära für uns Menschen entsteht. Und wir täten gut daran, DABEI zu sein. Mit all unseren Sinnen!

Wir täten gut dran, INFORMIERT zu sein - dort, wo WAHRES steht. Wir täten gut daran, einen Blick hinter die Kulissen zu riskieren, wenn vielleicht vordergründig zu viel passiert. 

 

Ich weiß, dass ganz viele das bereits tun. Und doch ist es eine ganz breite Masse, die sich mit Nichtigem beschäftigt. Lasst euch nicht berieseln vom "sogenannten Leben" im Internet, nur weil ihr zuhause seid. Seid wach, seid neugierig, bildet euch. Nehmt Teil an neuen Erfahrungen, die ihr in Büchern oder Filmen finden könnt. Stellt die richtigen Fragen in euch. Seid mental gerüstet für das, was vielleicht noch kommt oder andauert. Verplämpert eure Zeit nicht mit Ablenkungen. Wagt einen Blick anderswohin. 

 

Beschwerden über fehlende Aktionen außer Haus sind sinnlos, wenn ich diesen Aktionismus auch IN mir umsetzen kann. Gehirnakrobatik, Gehirntraining, mentale Übungen, Weiterbildung, geistige Fitness, gute Gespräche (auch in virtuellen Gruppen möglich) - auch dies hält den Körper fit. 

 

Ab-lenkung ist gut, aber tut es sinnvoll! Denn, was steckt in diesem Wort? ....-LENKUNG ... in eine gewisse Richtung. Aber diese solltest DU bestimmen und gewahr sein, wo du hinschauen und hinhören willst.

 

Du kannst jetzt sogar damit anfangen. Ja ... du ... jetzt gleich .... in dem du alle meine Blogartikel liest. Es ist kostenfrei und erweitert deinen Horizont. Und mit Sicherheit hilft es dir, schwierige Lebenssituationen besser zu meistern oder zu verstehen. Ich wünsche dir alles Liebe dafür!

 

Melanie 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Regina (Dienstag, 24 März 2020 18:35)

    das hast du sehr gut in Worte gefasst.

  • #2

    Melanie (Mittwoch, 25 März 2020 11:50)

    danke liebe Regina :-)

Kontakt

happymind - Melanie Holzner

Mentaltrainerin

Stadlweg 4

5102 Anthering

Austria

 

Tel: +43 664 4140956

 

 

info@happymind.at

Sie möchten einen Termin vereinbaren? Mehr Info?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.